SCM Verlagsgruppe

Eine Ausbildung für
Medienkaufleute
in Digital und Print (w/m/d)

Medienkaufmann Witten

...kannst du beim SCM Bundes-Verlag in Witten (NRW) machen. Der SCM Bundes-Verlag ist ein auf Zeitschriften und Internet spezialisiertes Medienunternehmen im Bereich der evangelistischen Publizistik. Er verlegt Zeitschriften für Menschen unterschiedlichen Alters und Lebenslagen. Seit November 2000 gehört die Bundes-Verlags GmbH zur Verlagsgruppe Stiftung Christliche Medien.
Die Ausbildung dauert regulär drei Jahre und deine Hauptaufgabe ist die Erstellung, Produktion und Vermarktung von Medien. Während deiner Ausbildung wirst du hauptsächlich mit Zeitschriften zu tun haben. Wenn du mehr über unsere Produkte und Firma wissen willst, dann schau doch mal hier vorbei: bundes-verlag.net

Unsere aktuelle Stellenausschreibung findest du hier:

  • Aktuell haben wir leider keine Ausbildungsplätze frei.

Ein Einblick von Debby

Debby

Debby ist gerade fertig mit der Ausbildung

Nach der Ausbildung hast du viele Möglichkeiten!

Wer bin ich?

Mein Name ist Debby, ich bin 22 Jahre alt und ziehe gerade in eine größere Wohnung um.

Das mache ich gerade!

Gegen Ende meiner Ausbildung habe ich ein Jobangebot als Mediaberaterin bekommen. In diesem Job arbeite ich seit Januar 2013 als Vollzeitkraft. An meiner Arbeit reizt mich am meisten der Kundenkontakt. Der Kundenkontakt am Telefon ist manchmal sehr herausfordernd, macht aber auch eine Menge Spaß! Außerdem ist es ein tolles Gefühl, ein super Produkt zu präsentieren und dem Unternehmen mit jeder verkauften Anzeige etwas Gutes zu tun.

Ausbildung verkürzen - geht das?

Ja, das geht sogar sehr gut. Meine Ausbildung z.B. habe ich verkürzt - von 3 Jahren, auf 2 ½ Jahre. Grundsätzlich kann ich dazu nur raten, wenn es die Berufsschulnoten hergeben. Allerdings bedeutet dies besonders im letzten halben Jahr etwas mehr Stress.

Das kann nach der bestandenen Prüfung aus dir werden:

Mediaberater/in:
Als Mediaberater/in sorgst du dafür, dass die Hefte mit finanziert werden. Wir verkaufen Plätze in den Magazinen, auf denen Anzeigenkunden Werbung für ihre Produkte machen können.

Anzeigenassistent/in:
In der Anzeigenassistenz ist man die ?gute Seele der Anzeigenabteilung?. Man kümmert sich um die Erstellung von Rechnungen und Auftragsbestätigungen sowie den Versand von Belegexemplaren.

Redaktionsassistent/in:
Als Redaktionsassistent/in unterstützt man den Redakteur bei seiner Zeitschrift. Dazu gehören Aufgaben wie z.B. die Erstellung von Layoutplänen, das Korrekturlesen, die Bildrecherche, Inhalte bearbeiten und erfassen und noch vieles mehr.

Marketingmitarbeiter/in:
In der Marketingabteilung geht es in erster Linie darum, Werbung zu machen und das Unternehmen in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Arbeit im Marketing ist sehr vielfältig: Über die Gestaltung von Anzeigen, Arbeit im Social-Media-Bereich (facebook), Verfassen von Presse- und Werbetexten bis hin zur Organisation von Messeständen.

Vertriebsmitarbeiter/in:
Im Vertrieb sorgen die Mitarbeiter dafür, dass die Zeitschriften auch die Leser erreichen. Man nimmt Bestellungen und Kündigungen an und hat immer ein offenes Ohr für die Fragen der Leser. Außerdem halten Vertriebsmitarbeiter im Backoffice Kontakt mit den Druckereien, die die Zeitschriften produzieren.

Ausbildung fertig - und jetzt?

Nach der Ausbildung hast du viele Möglichkeiten: Du kannst Vollzeit in einem Job einsteigen, um Berufserfahrung zu sammeln oder fängst nebenberuflich an zu studieren - das heißt: tagsüber arbeiten und abends Uni oder du absolvierst ein Vollstudium, um selbst mal Redakteur einer Zeitschrift zu werden.

Ein Einblick von Micha

Micha

Das Schöne an der Ausbildung zum Medienkaufmann ist, dass man jede Abteilung eines Verlages kennenlernt

Wer bin ich?

Ich bin Micha, 20 Jahre und wohne mit einem Kumpel zusammen in einer WG mit Dachterrasse.

Ohne Schule geht's nicht

Meine Woche beginnt mit zwei Tagen Berufsschule. Während der Verlag den praktischen Teil der Ausbildung übernimmt, lernt man in der Berufsschule viel Theoretisches und blickt über den Tellerrand des eigenen Unternehmens. Den Rest der Woche bin ich dann im Verlag. In der Berufsschule hast du ganz klassische Schulfächer wie Deutsch und Englisch. Daneben gibt es aber noch die ausbildungsspezifischen Fächer. Das Wichtigste davon ist Verlagsmarketing und Medienmanagement. Das macht Spaß und ist interessant, weil es viel mit der Ausbildung zu tun hat und man den Praxisbezug merkt.

Und jetzt wird's praktisch

Das Schöne an der Ausbildung zum Medienkaufmann ist, dass du so gut wie jede Abteilung eines Verlages kennenlernst. Typische Abteilungen wären Vertrieb, Marketing, Anzeigenmarketing oder die Redaktion. Die Abteilungen unterscheiden sich natürlich von Verlag zu Verlag, aber die bereits genannten sind die Wichtigsten. Momentan bin ich in unserem Buchbereich eingesetzt.

Was mag ich am meisten in der Ausbildung?

Was ich sehr mag, ist direkter Kontakt zu unseren Lesern. Wir sind an den Wochenenden ab und zu auf Veranstaltungen für den Verlag. Dort die Leser zu treffen und mit ihnen zu quatschen ist auf jeden Fall spannend.

Verhaltensregeln im Berufsleben

Früher waren Anzug und Krawatte Pflicht! Diese Zeiten sind vorbei. Heute zählen ein freundliches Auftreten und ein gepflegtes Äußeres. Am Anfang einfach vorsichtiger und zurückhaltender auftreten, im Lauf der Zeit bekommst du sowieso mit, was geht und was eben nicht geht.

Ein Einblick von Rabea

Rabea

Bist du teamfähig und motiviert? - Dann wag den Sprung in die Berufswelt!

Wer bin ich?

Hey, ich bin Rabea, 20 Jahre alt, und wohne in einem kleinen Apartment in Witten.

Kindergarten, Schule, Ausbildung

Mein Traum als Kind war es immer Floristin zu werden. Gelandet bin ich allerdings im SCM Bundes-Verlag in Witten und bin jetzt im 1. Lehrjahr der Ausbildung zur Medienkauffrau. Vorher habe ich mein Abitur gemacht und wurde dann durch meine Tante aufmerksam auf den Verlag. Zuerst suchte ich im Internet nach Informationen über die Ausbildung und den Verlag, anschließend folgte die Bewerbung, dann das Vorstellungsgespräch. Ich wusste nicht genau, was mich alles erwarten wird, aber gefreut habe ich mich besonders auf die Redaktion und die Marketingabteilung (in der ich auch gerade bin und mich echt wohlfühle).

Bewirb dich - so war's bei mir

Bei der Bewerbung ist es natürlich von Vorteil, wenn für dich der Glaube kein Fremdwort ist, da wir hier in einem christlichen Unternehmen tätig sind. Gesucht werden Leute, die teamfähig und motiviert sind, Verantwortung übernehmen wollen und sich einsetzten. Wenn du diese Eigenschaften erfüllst, dann bewirb dich und anschließend kommt das Vorstellungsgespräch. Davor brauchst du aber keine Angst haben! Ein Bewerbungsgespräch ist dazu da zu schauen, ob es auf beiden Seiten passt: Bei dir und beim Arbeitgeber. Achte auf ein gepflegtes Auftreten, sei freundlich und bereite dich vor! Es macht immer einen guten Eindruck, wenn der Bewerber weiß, wo er sich beworben hat. Also auf geht's und wag den Sprung in die Berufswelt!

Facts

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre (2,5 Jahre verkürzt)
  • Vorraussetzung: mittlere Reife, Abitur bzw. Fachabitur
  • Bewerbungszeitraum: ab Sommer, am besten so früh wie möglich! Ob eine Stelle ausgeschrieben ist, siehst du unter: Stellenangebote
  • Tipp: Schau dir vorher einfach ein paar Zeitschriften von uns an, damit du weißt worum es geht und im Vorstellungsgespräch punkten kannst.
  • Mehr erfahren auf bundes-verlag.net